Restentmilbung, VIS- Bestandsmeldung

Varroa: Restentmilbung nicht vergessen!
Die Zeit ist immer noch günstig, die Restentmilbung durchzuführen. Die Temperatur ist knapp im Plusbereich und unsere Bienen sitzen noch in der Wintertraube, ohne dass sie Brut pflegen.

Aus Erfahrung wissen wir, dass die Träufelmethode mit Oxalsäure (3,5%) eine höchsteffiziente Anwendungsmethode ist (und anwenderfreundlich).

Achtung: Bedenken sie, dass auch die Oxalsäure ein Tierarzneimittel ist und der Tierarzneimittelverordnung unterliegt.

Somit wichtig: Kaufbeleg und Dokumentation der Behandlungsmethode mind. 7 Jahre aufbewahren.

 

Zugelassene Präparate: Bienenwohl, VarroMed, Api-Bioxal, Oxuvar…

Siehe http://www.bienengesundheit.at/varroabekaempfung

Ganz Wichtig:

Alle Imker die ihre Bestandsmeldung im VIS (Stichtag 31.Oktober 2017) verabsäumt haben, bekommen eine Nachfrist bis Ende Februar um dies noch nachzuholen.

Bitte unbedingt alle Völker melden, zum derzeitigen Stand ist die Meldemoral erschreckend niedrig und wir müssen dadurch in Zukunft mit einer massiven Fördermittel- Kürzung rechnen.

Das heißt:           Eventuelle Streichung der Investitionsförderung und Kleingeräteförderung!!!

Erhöhung der Selbstbehalte bei Ausbildung und sämtlicher Laborleistungen!!!

Bitte auch eure Imkerkollegen auffordern und erinnern  ihre VIS- Meldung (Bestandsmeldung)  zum jeweiligen Termin  „Online“ durchzuführen.