Achtung Melezitosetracht!

Unsere Bienenvölker sammeln zurzeit vielerorts Melezitosehonig ein. Die Folge ist, dass schon aufgefütterte Wintervölker diesen, für die Bienen im Winter schwer verdaulichen Honig, über den eingefütterten Honig (Zuckerwasser) einlagern.

Daher wichtig: Einräumig eingewinterte Bienenvölker sind besonders gefährdet, da die Brutnester stark verhonigen und eingeengt werden. Seitlich am Brutnest müssen Leerwaben angeordnet werden. Bei zweiräumigen Völkern sollten 3-4 Honigwaben mit Leerwaben (wenn notwendig auch Mittelwände) getauscht werden.

Aber: momentan nicht füttern, erst ca. Ende September, wenn notwendig noch einmal Melezitosehonig entfernen.

Dieser nicht schleuderbare Melezitosehonig (Zementhonig) kann im nächsten Frühjahr als Futterhonig verwendet werden.